Drucken
Kategorie: Geocaching
Zugriffe: 628

Historie:
Es sollte für uns auch mal was neues werden - also eine Wegstrecke gesucht, die man gut als "Nachtcache" gehen kann - kein

Jagdgebiet, nur ein kurzes Waldstück und ansonst auf Wegen, die man auch gut im dunkeln gehen kann.


Die Reflektorstrecke hatte folgende Farben:

Weiß --> hier geht es lang

Gelb --> hier ist eine Station - hier haben wir mehr als einen Reflektor gesteckt.

Weiß und Gelb--> hier ist ein kleiner Abzweig - sozusagen eine Stichstraße

Grün --> hier findet Ihr das Logbuch natürlich in der Nähe von Gelb

Wenn Ihr etwas Rotes findet - dann zählt die Anzahl...

Dies sollten die Aufgaben sein:

Station 1 - Welche Zahl steht auf dem Baum? - Diese Zahl ist MA!

Station 2 - Die Wurzel hat etwas eingeschlossen - aus welchem Material ist der Gegenstand - Die Zahl MB ( Quersumme des Buchstabenwortwert)

Station 3 - Hier findet Ihr eine Jahreszahl - wann wurde der Verein gegründet? Die Zahl ist MC!

Station 4 - Hier müsst Ihr rote Bären suchen - die Anzahl derer sei die Zahl MD!

Station 5 - Hier findet Ihr etwas, das Euch die Zahlen preis gibt - am besten Ihr habt mindestens 10
1 Cent Stücke bei Euch. Wenn nicht - dann müsst Ihr suchen und etwas findet, dass Euch hilft.
Die Zahl ist ME!

Von hier aus geht es auf zum Final - dort könnt Ihr Euch, wenn gefunden , ins Logbuch eintragen und die Zahl MF finde.

Denkt immer an die erweiterte Cacheausrüstung.... blaues Licht ist oft von Vorteil.
 
Wir haben eine Mail an den zuständigen Revierförster geschrieben:
 

Guten Tag,

 wir haben ein Hobby, das nenne sich Geocaching und beschäftig sich mit einer „Schatzsuche“ in der freien Natur usw.

 Eine Art dieses Spiels heißt Nachtcache.

 Hier folgt man einer Reflektorstrecke oder anderen Hilfsmitteln um einen Weg zu finden auf dem ein paar Stationen sind, die man lösen oder aufschreiben muss.

 Ich möchte so einen Geocache in Radevormwald legen.

 Start ist am Kommunalfriedhof und dann ca, 1,5 km durch den angrenzenden Wald bis zum Leihmholer Berg.

 Für den Genehmigung des Caches, brauche ich eine Einverständniserklärung / Einwilligung der zuständigen Behörde bzw. Eigentümer.

 Können Sie mir hier weiter helfen?

 Ich habe darauf geachtet, dass der Weg nicht mit einem Jagdgebiet oder Naturschutzgebiet liegt.

 Es ist der Weg, den auch die  Night on Bike Fahrer genutzt haben.

 Wenn es Jahreszeitliche Beschränkungen  geben sollte, würde ich das Listing für die Zeit sperren .

 
Und das war die Antwort, den zweiten Absatz kann ich verstehen , den ersten nicht so richtig - dann müsste der Wald für alle gesperrt werden, den Äste könne auch tagsüber abfallen,
 

 

Sehr geehrter Herr....

der von Ihnen gerne in Anspruch zu nehmende Wald befindet sich überwiegend im städtischen Eigentum. Nach eingehender Beratung mit der Stadtverwaltung  ergab sich die Entscheidung, dass ihrem Anliegen nicht zugestimmt werden kann.

Wie Sie sicherlich mitbekommen haben befinden sich unserer Wälder derzeit in einem sehr kritischen Zustand. Nadelhölzer sterben flächenhaft ab – das Holz kann bei weitem nicht alles vermarktet werden und viele Bäume werden stehen bleiben. Sie werden morsch und das Betreten dieser Flächen wird zu einem Risiko werden. Bei Laubbäumen kommt es auf Grund des Wassermangels zu plötzlichen Astabbrüchen. Hierdurch steigt das Gefährdungspotential für Waldbesucher derzeit rasant an. Durch Aktivitäten, wie Sie sie planen, werden Leute in den Wald gelockt – auch nachts - und dieser Gefahr ausgesetzt die sie gar nicht erkennen. Aus diesem Grunde muss ihr Ansinnen abgelehnt werden.

Irrigerweise erwähnen Sie, dass Ihre Strecke nicht in einem Jagdgebiet liegt. Jede Fläche liegt in einem Jagdgebiet. Seit Jahren leiden die Jagdpächter unter hohen Schwarzwildschäden. Die Bejagung der Wildschweine ist sehr schwierig und findet meist in den Nachtstunden statt. Da ist es nicht hilfreich und u. U. auch nicht ungefährlich wenn Personen einen Cache suchen.